Skip to content
Band Schere

Selbstständigkeit: Vom Traum zur Existenzgründung

Ein eigenes Modegeschäft, ein Handwerksbetrieb, ein Café oder ein pfiffiges Dienstleistungsunternehmen: Fast jeder und jede spielt irgendwann im Leben mit dem Gedanken, sich selbstständig zu machen. Bei der Kreissparkasse beraten Gerd Allmendinger und Alexandra Schiffner Existenzgründerinnen und -gründer in Sachen Finanzierung. Im Interview erklären sie, worauf es ankommt.
Inhalt & Quicklinks

Gründung eines Unternehmens

Herr Allmendinger, Frau Schiffner: Blenden wir die Sondersituation durch Corona jetzt einfach einmal aus: Was macht es so attraktiv, ein Unternehmen zu gründen?

Gerd Allmendinger: Dass man Ideen nach eigenen Vorstellungen umsetzen kann, ist ein großer Anreiz. Wer ein Unternehmen gründet, hat die Chance, aus eigener Kraft heraus etwas zu bewegen. Wie sich das äußert, hängt natürlich von der Branche ab.

Alexandra Schiffner: Wer seine Nische findet, kann sich selbst verwirklichen. Das gibt dann das schöne Gefühl, genau am richtigen Ort zu sein.

 

Was sollte man denn „mitbringen“, wenn man sich selbstständig macht?

Gerd Allmendinger: An erster Stelle stehen natürlich die fachlichen Fähigkeiten. Ich muss in meinem Fach gut sein und mich in der Branche auskennen. Genauso wichtig ist es, dass Gründerinnen und Gründer gerne auf andere Menschen zugehen. Großes Können nützt wenig, wenn ich verborgen von der Öffentlichkeit vor mich hinwerkle.

Alexandra Schiffner: Gut ist es, wenn man auf betriebswirtschaftlicher Seite Unterstützung hat – zum Beispiel durch einen guten Steuerberater oder eine Steuerberaterin.

Gerd Allmendinger: Genau. Dazu zählt auch, dass man sich bereits vor der Gründung gut mit dem Markt auseinandergesetzt hat. Wie ist die Wettbewerbssituation? Wo sind meine Kundinnen und Kunden und wie erreiche ich sie? Da genügt es nicht zu schätzen, man sollte sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigen.

Alexandra Schiffner: Wichtig ist auch der familiäre Rückhalt. Selbstständigkeit bedeutet eben in vielen Fällen „selbst“ und „ständig“. Es kann zu Durststrecken kommen. Da ist es gut, wenn die Familie Verständnis hat und an einem Strang zieht.

Alexnadra Schiffner
Alexander Schiffner - Expertin für Existenzgründungen bei der Kreissparkasse Göppingen
Gerd Allmendinger
Gerd Allmendinger - Experte für
Existenzsgründungen bei der
Kreissparkasse Göppingen

Existenzgründungen sind etwas Individuelles

Was könnte sich negativ auf eine Gründung auswirken?

Gerd Allmendinger: Existenzgründungen sind etwas Individuelles, deshalb bin ich bei so einer Frage vorsichtig. Generell raten wir dazu, sich vor der Gründung intensiv mit dem Markt zu beschäftigen und das Gespräch mit Fachleuten zu suchen.

Was tut sich denn aktuell in Sachen Gründungen? Macht sich die Corona-Pandemie bemerkbar?

Alexandra Schiffner: Aktuell ist die Lage durch die Coronapandemie recht überschaubar. Viele Gründerinnen und Gründer warten ab. Teilweise spielt hier auch Materialknappheit eine Rolle. Ähnliches gilt für die Unternehmensnachfolgen.

Ein Unternehmen zu übernehmen, ist ja auch eine Form der Existenzgründung …

Gerd Allmendinger: Die Nachfolge ist aktuell für viele Unternehmen auch ein wichtiges Thema. Wir bieten hier gemeinsam mit anderen Sparkassen unter dem Dach der Bayern LB die S-Unternehmensplattform an, auf der Unternehmen und potenzielle Nachfolgerinnen und Nachfolger miteinander in Kontakt treten können. Man kann sich hier über die Kreissparkasse aufnehmen lassen. Die Plattform ist nur für registrierte Teilnehmende einsehbar.

Gibt es noch mehr Angebote?

Alexandra Schiffner: Ja, zum Beispiel das Netzwerkfrühstück, das wir gemeinsam mit vielen wichtigen Akteuren im Kreis vier Mal im Jahr anbieten. Unternehmerinnen und Unternehmer, bei denen die Gründung maximal drei Jahre zurückliegt, haben hier die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Unverbindliche Beratung für Gründerinnen und Gründer

Wer über Selbstständigkeit nachdenkt, darf sich bei Ihnen in der Kreissparkasse auch schon im Vorfeld unverbindlich beraten lassen. Was sprechen Sie dabei denn an?

 

Gerd Allmendinger: Wir sprechen über die fachliche Qualifikation, aber auch über die kommunikativen Fähigkeiten. Ein wichtiges Thema sind bei uns natürlich die Finanzierungsmöglichkeiten. Wir können zum Beispiel prüfen, ob externe Haftungspartner wie die Bürgschaftsbank oder die KfW ins Boot geholt werden können. Wichtig ist, dass man hier realistisch plant: Das gilt vor allem für die Laufzeit von Krediten und für die Tilgungsfreistellung. Wenn ich ein Geschäft von Grund auf neu aufbaue, kann ich nicht sofort einen Kredit zurückzahlen – so etwas wissen wir. Es kann auch vorkommen, dass wir abraten. Das kann schmerzen. Es hat in so einer Situation aber keinen Sinn, um den heißen Brei herumzureden.

 

Sie sind beide rund zwanzig Jahre im Unternehmenskundengeschäft tätig. Wie fühlt es sich an, wenn Sie durch die Stadt gehen und ehemalige Gründungen sehen, die heute gut verwurzelt sind?

Alexandra Schiffner: Es ist ein wirklich schönes Gefühl zu erleben, wie Unternehmen Fuß fassen und dann funktionieren. Keine Frage: Das freut uns auch persönlich.

Beratung Hand
Wir beraten Sie gern!

Sie möchten ein Unternehmen gründen oder Nachfolger eines bestehenden Unternehmens werden? Gerd Allmendinger und sein Team beraten Sie gerne.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

Bildnachweis

© Kreissparkasse Göppingen/Pulvermüller

© S-Com

© Shutterstoc/Freedomz

Hier gibt’s noch mehr Artikel

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel! Bis 31. Dezember 2021 verlosen wir 10 Gutscheine des Treffpunkt Gold der Kreissparkasse Göppingen im Wert von je 30 Euro.

Beantworten Sie einfach folgende Frage: 
Welches Jubiläum feiert die Kreissparkasse Göppingen in diesem Jahr?